previousnext previousnext
NOW & SOON

... zur Zeit und noch bis zum 19.01.2019 in der Gruppenausstellung MIRO MONDO @ Fotogalerie Wien, WUK zu sehen.

Dominik Buda, Antye Guenther, Hund & Horn, Kevin Kirwan, Jana Müller, Claudia Rohrauer, Viktoria Schmid, Levi van Veluw

Die KünstlerInnen der Ausstellung Miro Mondo eröffnen wunderliche, mysteriöse, manchmal surreal-fantastische Welten, die unser vorgeprägtes Bild von Welt irritieren. Zum einen sind Situationen inszeniert bzw. mit Versatzstücken der Realität zu neuen, ungewöhnlichen Bildwelten montiert. Dies geschieht beispielsweise durch die Negierung physikalischer Gesetze wie der Schwerkraft sowie vorgeprägter Definitionen von Raum, wodurch Gleichgewicht und Ordnung ins Wanken gebracht werden. Zum anderen gibt es Bilder aus der (manchmal nächtlichen) Wirklichkeit, die durch bestimmte Lichtereignisse mystisch wirken, oder auch von seltsamen Orten, die zwar existieren, aber niemals oder selten gesehen werden oder scheinbar das Leben auf dem Mars beweisen. Ebenso führt das Rätselhafte, das kriminalistischen Fällen eigen ist, zu assoziationsreichen Arbeiten zwischen Realität und Fiktion. Auch mit (pseudo-)wissenschaftlichen Verfahren, speziellen Bildtechniken und performativen Interventionen werden irritierende Situationen geschaffen. Es stellt sich die (fotografische) Frage: Was ist Realität und was Inszenierung – und ist die Inszenierung nicht auch Realität?